AKTUELLE SONDERANGEBOTE AUF AMAZON

Atemschutzmasken im Baumarkt kaufen?

Atemschutzmasken im Baumarkt kaufen?

Woher Atemschutzmasken bekommen – das ist eine der Fragen, mit denen sich viele Millionen Menschen weltweit befassen. Die Coronakrise hat uns fest im Griff und die Maskenpflicht ist eine der Voraussetzungen, dass es bald zu Lockerungen der Ausgangsbeschränkungen und Kontaktverbote kommt.

Mit dieser heute zentralen Frage mussten sich lange vor Corona millionenfach Handwerker befassen. War es im nicht durch Corona in Unruhe gebrachten Geschäftsleben überhaupt nicht schwer an Atemschutzmasken für den täglichen Betrieb im Handwerksbetrieb heranzukommen. Heute sieht das anders aus. Viele Handwerker fragen sich, wie sie ihren Betrieb aufrechterhalten können, wenn sie keine Atemschutzmasken mehr bekommen. Vor allem bei Onlinebestellungen wird es heute schwer an solche Masken für Handwerker heranzukommen. Atemschutzmasken im Baumarkt, hier findest du als Handwerker mehrere Arten von den Masken. Dort ist es möglich an Atemschutzmasken verschiedener Klassen heranzukommen. Es ist kein Problem für dich Atemschutzmasken im Baumarkt zu kaufen.

Es gibt in den Baumärkten Atemschutzmasken der Schutzstufen FFP1, FFP2 und FFP3. Je höher die Schutzklasse dieser Atemschutzmasken ist, umso effektiver und mehr Arten von Partikel können diese filtern. Einen uneingeschränkten Schutz vor dem Coronavirus bieten die Masken der Klasse FFP1 und FFP2 nicht. Und die Schutzmasken der Klasse FFP3 sind in Verbindung mit anderen Hygienemaßnahmen wirkungsvoller.

FFP1 Masken
Die FFP1 Masken bieten einem Handwerker und jeder anderen Person Schutz vor ungiftigen Stäuben. Das heißt, Arbeiten mit Zement, Gips und Kalkstein und mit Zuckerstaub können mit diesen Masken durchgeführt werden. Gegen Pollen können diese Masken genutzt werden. Neben Handwerkern können diese Masken von Landwirten und deren Helfern sowie von Holzbearbeitungsunternehmen verwendet werden. Die FFP1 Masken filtern bis zu 80 Prozent der Partikel bis zu 0,6 μm aus der Luft.

FFP2 Masken
Die FFP2 Masken sind im Vergleich zu den FFP1 Masken in der Lage 94 Prozent der Partikel bis zu 0,6 μm aus der Luft zu filtern. Diese Atemschutzmasken schützen vor schädlichen und mutagenen Substanzen. Dies gilt für gesundheits- und krebsschädliche Substanzen auf Wasser- oder Ölbasis. Hierunter fällt Betonstaub. Nun hat das Robert-Koch-Institut diese Atemschutzmasken für die Nutzung in der Infektionsmedizin, für die Behandlung von Patienten, die sich mit dem Coronavirus infiziert haben, freigegeben. Dies stößt bei einigen Experten auf Skepsis.

FFP3 Masken
Kommen wir zu den FFP3 Masken, dem empfohlenen und mit bestem Atemschutz, den es vor allem für die Behandlung von Patienten gibt, die sich mit Coronavirus infiziert haben. Diese Atemschutzmasken sind in der Lage 99 Prozent der Partikel bis zu 0,6 μm aus der Luft zu filtern. Darüber hinaus werden diese Atemschutzmasken in vielen anderen gefährlichen Arbeitsbereichen eingesetzt. Die FFP3 Masken schützen vor Schimmelpilzsporen, vor anderen Viren außer dem Coronavirus und vor Bakterien der Risikogruppe 3 sowie vor radioaktiven Partikeln. Vor giftigen Gasen schützen die FFP3 Masken nicht.

Alltagsmasken – der Mundschutz für jedermann zum Schutz vor Viren
Die Community Masken oder Alltagsmasken, wie sie im Stadtbild, beim Einkaufen und in den Öffentlichen Verkehrsmitteln getragen werden müssen, stießen erst beim Robert-Koch-Institut auf Skepsis. Schließlich kam von dort die Empfehlung zum Tragen der Maske, was in Deutschland in allen 16 Bundesländern zu einer Maskenpflicht gemacht wurde per Verordnung. Der Zweck einer solchen Maske ist, dass infizierte Personen für andere Menschen in ihrer Umgebung das Risiko verringern können durch das Tragen einer solchen Maske, dass diese sich mit dem Coronavirus infizieren. Die Logik ist hier: Wenn jeder bei größeren Menschenansammlungen eine Alltagsmaske trägt, vermindert dies die Gefahr der Ansteckung für alle. Die Alltagsmaske ist kein Selbstschutz, sondern ein Schutz der Menschen in der Umgebung vor einer möglichen Infektion, die man unbewusst in sich trägt. Die Hygieneregeln mit Abstand halten. Als Alltagsmaske getragen werden kann natürlich eine FFP2 Maske. Diese, wie die FFP3 Masken, sollten dem medizinischen Personal vorbehalten werden, solange hier ein Mangel an dieser Schutzausrüstung besteht. Die Baumärkte haben zurzeit einen kleinen Vorrat an FFP1, FFP2 und FFP3 Masken.